Archive | Februar 2014

Unendlich

Seit Wochen versuche ich, meinen Gemütszustand einmal bloggend festzuhalten. Das hier ist ungefähr passend.

Und dann saß ich in der U-Bahn, und all die Jahre und Berge von Eifer, von Suche, von Anhäufung und Versuchen mich zu definieren, fielen Stück für Stück von mir ab, und mit jeder verstreichenden Minute wurde ich leichter, wurde ich mehr ich, und ich dachte dabei an Dich, ich ließ ein paar Worte über Twitter ab, um meinen Gemütszustand zu dokumentieren, ihn zu teilen!, und ich dachte nur an Dich und Deine Worte, und dass ich unendlich verliebt bin und unendlich glücklich und dass dies gerade ein unendlich schöner Zustand ist. Danke.

Advertisements