Wer ist hier eigentlich…

Ich stelle mir einen älteren Mann vor. Ausdrücklich keinen Herrn. Er dürfte Ende 50, vielleicht sogar Mitte 60 sein, genau ist es nicht erkennbar. Vielleicht ist er schon in Rente. Eine Rente die hinten und vorn nicht zum Leben reicht. Er hat immer hart gearbeitet, körperlich hart, man sieht ihm die Arbeit seines Lebens an. Er ist nicht stilvoll gewandet oder distinguiert im Auftritt. Die Augen sind wach, aber von Tränensäcken gezeichnet, seine Hände sind haarig und vom Anpacken mitgenommen.

Wahrscheinlich kam er immer einigermaßen über die Runden, nie besonders gut. Es gab immer Aldi-Essen, Bio- oder ganzheitliche Ernährung ist ihm nicht geläufig. Er ist übergewichtig, für Bewegung hatte er nach 10-Stunden-Schichten keine Zeit mehr, es gab andere Sorgen als sein Gewicht oder den Kohlenhydratgehalt des Brotes. Überleben, die nächste Miete sicherstellen, das war was zählte. Vielleicht ist er auch mal auf die schiefe Bahn gekommen, hat rechtzeitig den Absprung geschafft, sonst wäre sein heutiger Job wohl nicht möglich. Er konnte sicher nie gut mit Zahlen umgehen, ist weder besonders wortgewandt noch sehr wissbegierig, aber stets neugierig und an seiner Welt interessiert. Er kann schreiben und ein wenig rechnen, aber Fortbildung ist nicht in seinem Wortschatz.

Womöglich hat sein erster Arbeitgeber irgendwann Insolvenz angemeldet, als er schon „schwer vermittelbar“ war. Vielleicht konnte er noch ein paar Jahre an anderer Stelle vernünftig arbeiten, bevor er auch dort „überflüssig“ wurde. Einige Jahre Sozialhilfe, dann Hartz IV, immer wieder kleine Jobs. Und nun ist er froh diese Stelle als Sicherheitsbeamter gefunden zu haben. Eine 3tägige Einführung, und dann durfte er im Kaufhaus aufpassen; keine besonders anstrengende oder aufregende Aufgabe, aber sie macht ihm Spaß, und er kann davon einigermaßen leben. Zwar passen ihm die Uniformen nie so recht, und er kann Kunden nicht jedesmal die passenden Antworten geben, aber er weiß immer wo er sie hinschicken muss, und die Uniform hängt halt etwas schief. Sein Arbeitgeber ist wahrscheinlich zufrieden mit ihm, er zahlt ihm kein großes Gehalt, somit erwartet er nicht viel. So ist es vielleicht, wir wissen es nicht genau.

Und dann kommt jemand daher, der nichts über diesen Mann weiß, und findet ihn dumm und fett und erbärmlich. Tut es öffentlich kund, und Dutzende klatschen Beifall.

Zu dumm. Zu fett.

DAS ist erbärmlich.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

About Greg B.

Just trying to find my way.
%d Bloggern gefällt das: